Nachrichten vom 28.06.2017

Niederrhein

action medeor zieht Jahresbilanz

Das niederrheinische Medikamentenhilfswerk action medeor hat allein im vergangenen Jahr 260 Tonnen Hilfspakete in rund 90 Länder verschickt. Laut Jahresbericht wurden damit knapp 2,2 Millionen Menschen versorgt. Das Spendenaufkommen lag bei fast 11 Millionen Euro. Gewalt und Terror hätten letztes Jahr vor allem im Nordirak und in Syrien die medizinische Grundversorgung teilweise unmöglich gemacht, heißt es vom Tönisvorster Hilfwerk. Doch mithilfe der Partner vor Ort konnten auch Krankenhäuser in umkämpften Gebieten mit Medikamenten, Verbandsmaterial und medizinischen Geräten ausgestattet werden.
 
 

Niederrhein

Regen nötig - Einbußen bei Getreide - Hoffnung beim Mais

Während die Trockenheit der vergangenen Wochen beim Getreide definitiv zu Einbußen führen wird könnte es für den Mais noch reichen - Voraussetzung ist allerdings ausreichender Regen. So sieht die Landwirtschaftskammer die aktuelle Situation in der Landwirtschaft unserer Region. Denn immerhin wird auf gut einem Drittel der Anbauflächen in NRW Mais angepflanzt. Ebenfalls Mangelware ist derzeit Heu. Doch auch hier könnte ausreichender Regen die Wende bringen.
 
 

Kreis Kleve

Zahl der Hartz IV-Empfänger bleibt auf hohem Niveau

Die Zahl der Menschen im Kreis Kleve, die von staatlicher Unterstützung leben müssen, ist auch im Juni auf einem hohen Niveau geblieben. Das Job-Center begründet dies mit dem anhaltenden Zuzug von Flüchtlingen. Nach wie vor seien die meisten Hartz-IV-Empfänger erwerbsfähig. Jeder Zweite ist zwischen 25 und 49 Jahre alt. Aber auch wenn ihnen ein Job vermittelt werden kann, ist der Verdienst teils so niedrig, daß sie weiterhin auf staatliche Unterstützung angewiesen sind.
 
 

Niederrhein

BI "Betuwe" vermisst Lärmschutz im Koalitionsvertrag

Im Koalitionsvertrag der neuen NRW-Landesregierung ist Lärmschutz entlang der Güterzugstrecke Emmerich-Oberhausen offenbar kein Thema. Das kritisiert die Bürgerinitiative "Betuwe - so nicht!". Sie erinnert an zurückliegende Wahlkampfversprechen und fordert eine Nachbesserung. Die Landtagsabgeordneten sollten sich dafür einsetzen, dass die Güterzugstrecke Emmerich-Oberhausen im Vertrag genauso behandelt wird wie der Abschnitt Rheintal und die Strecke des Rhein-Ruhr-Express (RRX).
 
 

Bedburg-Hau

Feier-Verbot in Alter Schule Louisendorf

Mit Feiern in der Alten Schule in Bedburg-Hau-Louisendorf ist es ab sofort vorbei. Dorfbewohner hatten sich bei der Gemeinde erfolgreich über zu viel Lärm beschwert. Das ehemalige Schulgebäude wird seit Jahrzehnten vom Bürgerschützenverein Louisendorf genutzt. Dort fanden bislang auch die Treffen der Landjugend statt. Darüber hinaus konnten die Räumlichkeiten für Feiern aller Art gemietet werden. Jetzt ist die Einrichtung auf unbestimmte Zeit geschlossen. Am 11. Juli will sich eine Bürgerversammlung aber erneut mit dem Thema befassen.
 
 
Am Morgen
Nachricht schreiben
Wetter
16°C / 21°C
Kreis Kleve
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 08:30h (28.6.2017)