Nachrichten vom 27.03.2017

Kleve

Räuberischer Diebstahl - Angestellte verletzt

Bei einem Fall von räuberischem Diebstahl in Kleve-Kellen haben zwei Menschen Verletzungen erlitten. Die Tat ereignete sich am späten Freitagnachmittag (24.3.) in einem Einkaufsmarkt an der Olmer Straße. Eine Frau und ein Mann entwendeten alkoholische Getränke. Vor Verlassen des Marktes wurden sie von Angestellten des Marktes angesprochen und gebeten, mit ins Büro zu kommen. Dabei wehrte sich die Täterin vehement und verletzte zwei Angestellte. Der Täter wurde ausfällig; er bespuckte und beschimpfte die Angestellten. Die hinzugezogene Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein.
 
 

NRW/Niederrhein

Sekten-Jahresbericht für 2016 vorgelegt

Bei uns suchen Menschen vermehrt Informationen und Beratung zu fundamentalistischen Gruppen und Esoterik-Angeboten. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht des Vereins Sekten-Info NRW für 2016 hervor. Demnach hat sich die Zahl der Ratsuchenden im Vergleich zu 2015 nicht verändert. Sekten-Info NRW registrierte für letztes Jahr knapp 490 Informationsanfragen und
gut 470 Beratungsfälle. Allerdings habe sich die Vielfalt der Anfragen vergrößert, so eine Sprecherin.
 
 

Niederrhein

Brockes fordert bessere Rahmenbedingungen für Betriebe

Der Niederrhein braucht bessere Rahmenbedingungen. Zu diesem Schluss kommt der Bezirksvorsitzende der FDP-Niederrhein Dietmar Brockes nach dem Bezirksparteitag in Xanten. Eine aktuelle IHK-Studie zeige, dass die Betriebe mehr investieren würden, wenn die Rahmenbedingungen besser wären. Hygieneampel und Tariftreuegesetz müssten restlos abgeschafft werden, fordert Brockes. Scharfe Kritik am Bildungssystem kam auf dem Parteitag vom früheren NRW-Innovationsminister Andreas Pinkwart. Die Digitalisierung müsse nun endlich auch in den Schulen ankommen. Viele Schulen sehen heute noch genauso aus wie vor 100 Jahren, beklagte Pinkwart. Darüber hinaus hagelte es erneut Kritik an der PKW-Maut.
 
 

Kreis

Polizei warnt vor Internetbetrügern

Die Polizei im Kreis Kleve warnt vor Internetbetrügern. Am Wochenende wurden der Polizei in Goch zwei Fälle von Internetbetrug gemeldet. Unbekannte Täter meldeten sich telefonisch bei den Gochern und gaben in englischer Sprache vor, Mitarbeiter der Firma Microsoft zu sein. Sie behaupteten, der Angerufene hätte ein Problem an seinem PC. Im Laufe des Gesprächs wurden die Gocher aufgefordert, Bankdaten preiszugeben. Während in einem Fall aufgelegt wurde, gelang es dem Anrufer im anderen Fall, eine unberechtigte Überweisung zu veranlassen. Auch in Geldern wurde eine Frau Opfer der Internetbetrüger. Sie wurde aufgefordert, 110 Euro für ein vermeintliches Virenschutzprogramm zu zahlen, so die Frau in einem Gespräch mit Antenne Niederrhein. Geben Sie grundsätzlich keine Bankdaten am Telefon preis, rät die Polizei.
 
 

Straelen

3 Menschen bei Unfall verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Straelen-Herongen haben am Sonntagmittag drei Menschen Verletzungen erlitten. Eine 25-jährige Autofahrerin kam auf der Niederdorfer Straße aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Eine 67-jährige Frau, die sich auf der Rücksitzbank befand, musste vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber in die Radboud-Klinik nach Nimwegen geflogen werden. Die Fahrerin und der 35-jährige Beifahrer erlitten leichte Verletzungen.
 
 
Am Nachmittag
mit Sebastian Belda
Nachricht schreiben
Wetter
3°C / 18°C
Kreis Kleve
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 13:30h (27.3.2017)